Willkommen
Schön, dass Du hier her gefunden hast!
Schau Dich ruhig um!
Über Deine Meinungen würden wir uns sehr freuen :)
Schreiberlinge
Im Moment besteht das Forum aus 5 Schreiberlingen.
Neue sind immer gern willkommen!
News

18.04.2012
Die Mindestbeitragslänge der Haupt-RPG's wurde auf 700 Zeichen verkürzt.
#1

Chara

in Wichtiges 03.01.2014 17:24
von Trisalin | 1.738 Beiträge




Name:
"Normalerweise nennt man mich Jace, doch mein Geburtsname lautet Jacey. Ich weiß nicht, warum meine Eltern mir das antun mussten!
Der Nachname meiner Eltern, den somit auch ich besitze, lautet Breytir.

*Bedeutung:
Jace(y) / ; Breytir = Wandler
"Der Name Wandler.. passt wohl perfekt zu mir.. *seufz*"
*Spitzname:
"Meine Freunde nennen mich Jace - und in der echten Welt stelle ich mich erst gar nicht anders vor, wenn es sich vermeiden lässt."
Alter:
"Ich bin diesen Sommer 16 Jahre alt geworden."
Geburtstag (Tag.Monat.):
03.08.
Verhalten und Vergangenheit:
Jace ist eigentlichselbstsicherer Junge, solange er in der Realität lebt. Er lacht sehr viel, lächelt, vor allem, wenn er bei Freunden ist und sich wohl fühlt. Doch trotzdem hat er nicht mehr besonders viele Freunde, da er erst vor kurzem lange im Koma lag. Obwohl er wusste, dass sich die Anderen Sorgen gemacht hatten, fühlte er sich nicht mehr als Teil der Clique.
Wenn ihn etwas bedrückt, so zieht er sich zurück, sodass jeder, der ihn gut kennt schnell merkt, dass etwas nicht stimmt.


Nun, in seiner Vergangenheit war nicht so extrem viel wichtiges. Er wuchs als Einzelkind in einem kleinen Dorf auf, vor kurzem jedoch sind sie in eine Stadt gezogen. - und dort fiel er das erste und bisher einzige Mal ins Koma, wo er einen riesen Schreck bekam..

Aussehen:


Jace's Haare sind dunkelbraun, von Natur aus. Seine Augen sind grün, wobei schon ein brauner Schimmer in ihnen liegt. Er ist etwa 1,65m groß, schlank und wirkt somit zierlich. Doch er ist nicht so zerbrechlich, wie es scheint.
Außerdem trägt er ausschließlich(!) schwarze Hemden mit weißen Knöpfen und weißen Kragen.
Sein rechtes Ohr wird von 2 silbernen Ringen geschmückt, die er niemals ablegt - höchstens vielleicht zum Baden.


Name:
"Jacey. Hier, in dieser Welt, bin ich meinen Eltern dankbar, dass sie mir einen solchen Namen gegeben haben - auch, wenn ich gut darauf verzichten könnte.
*Bedeutung:
/
*Spitzname:
/
Alter:
16
Verhalten:
In dieser Welt ist Jacey ein wenig zurückhaltender, denn die Form seines Körpers behagt ihm nicht so wirklich. Sie ist so fremd, da er sie erst einmal kennen gelernt hat. Wirklich wohl fühlt er sich nicht in seiner Haut und das merkt man ihm an, auch, wenn er immer versucht, das Beste aus seiner Situation zu machen.
Zum Beispiel sagt er sich, dass er in dieser Welt problemlos mit einem anderen Jungen zusammenkommen könnte - was in der realen Welt schwierig werden würde.
Aussehen:



Jaceys Augen und Haare haben die selbe Farbe wie in der Realität, ebenso die Größe stimmt überein. Nur der Körperbau ist ein wenig anders und er trägt das Erscheinungsbild eines Mädchens.


Fabelwesen: Alb
Wesen:


- allerdings mit schwarzen Augen. Außerdem sollte er - oder in diesem Falle besser sie - nicht wütend werden, da sich dann, von den Augen ausgehend, schwarze Linien über ihr Gesicht ausdehnen.
Tier:


Fähigkeit:
Jace kann sehr gut mit Wärme und Kälte umgehen - wobei Kälte ihm um einiges lieber ist. Auf diesem Gebiet liegt auch seine Fähigkeit. Wenn es regnet, so kann er das Wasser in Eiskristalle verwandeln, sodass es schneit, ist etwas zu warm, braucht er nur die Hände darum legen und sich konzentrieren, so lange, bis es ein wenig abgekühlt ist.
Er selbst findet diese Fähigkeit nicht unbedingt sinnvoll - aber vielleicht findet sich ja eine Möglichkeit?
Vorallem ist diese Fähigkeit unpraktisch weil sie einfach viel zu viel Energie fordert und er - bzw. sie, dann immer Lust auf Blut bekommt - obwohl er normalerweise ohnmächtig wird, wenn er Blut sieht.
Farbe: blutrot
Austausch für die Fähigkeiten:
Sollte Jace sich überanstrengen, sodass er kaum mehr laufen kann, braucht er Blut, um sich schneller zu regenerieren. Auch ohne das Lebenselixier erholt er sich, allerdings sehr viel langsamer.
Gegenstand/Symbol:


Diese Schneeflocke befindet sich immer in seiner / ihrer Jackentasche, wenn er in andere Welten katapiltiert wird. Aus was sie besteht weiß selbst er nicht, er weiß nur, dass es kein Eis ist... und es ein Matierial ist, das sowohl im Mond- als auch im Sonnenlicht funkelt.



zuletzt bearbeitet 03.01.2014 18:21 | nach oben springen

#2

RE: Chara

in Wichtiges 09.01.2014 18:39
von Trisalin | 1.738 Beiträge




Name, Nachname:

"Mein Name ist Jamiel Tímitd. Bei meinem Vornamen müsst ihr das 'J' wie ein 'Dsch' aussprechen.. also beinahe wie bei dem Namen James, nur ein wenig weicher."

Spitzname:

"Meine Freunde und auch manche Lehrer nennen mich einfach "Jamie", manche nennen mich aber auch beim vollen Namen. Wieder andere gibt es, die mich ganz kurz und knapp "Jey" rufen, also mit dem Anfangsbuchstaben meines Namens."

Bedeutung:

"Meine Eltern erzählten mir einmal, dass 'Jamiel' 'hübsch' bedeuten soll und Tímid 'schüchtern'.. Leider trifft die Übersetzung in zumindest einer Eigenschaft mit mir überein."

Alter:

"Ich bin 17, fast 18 Jahre alt, ob ihr es glauben wollt oder nicht. Ich bin erst mit 7 eingeschult worden, außerdem hab' ich die Umstellung auf die Hoseki nicht so sehr gut verkraftet, weswegen ich eine Klasse wiederholen musste."

Geschlecht:

"Ich bin männlich - und wenn man nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, Augen im und Ohren am Kopf hat, dann werdet ihr das sicherlich sehr schnell merken."

Wesen:

"Ich bin ein Elb, denke ich. Meine Ohren sind - Gott sei Dank - normal, doch mein Gesicht erscheint zu ebenmäßig. Außerdem verrate ich mich einem Fachkundigen gegenüber durch meine relativ großen, mandelförmigen Augen."

Lieblingsfach:

"Auch, wenn ich nicht besonders gut darin bin, macht mit der Kampfunterricht unheimlich Spaß. - Wohl auch, weil ich da in seiner Nähe sein kann. Aber verratet mich nicht, okay?
Außerdem liebe ich es, mehr über die Botanik und das Heilen zu erfahren."


Besondere Fähigkeit:

"Meine besondere Fähigkeit liegt darin, dass viele Pflanzen - Wüstenpflanzen ausgenommen - schneller und vorallem sichtbar wachsen, wenn ich mit meiner unglaublich sanften, zugleich aber so starken und manchmal (in sehr seltenen Fällen) auch harter Stimme etwas vorsinge. Ich muss dabei aber wirklich an die Pflanze denken, mir vorstellen wie sie wächst...
Es mag seltsam klingen, doch binnen kürzester Zeit ist selbst der Sprössling eines Baumes zu einer Höhe von etwa 1 Meter herangewachsen - doch es ist anstrengend..
Während ich singe bildet sich ein grüner Schimmer um mich, der die Verbundenheit und den Energiefluss zwischen Natur und mir ausdrückt."




Aussehen:



"Nun.. wo soll ich da anfangen? Ich denke, ich sehe aus, wie jeder Junge auch. Okay, nicht ganz. Aber.. wo fange ich an?
Ich bin etwa 1,70 - also nicht unbedingt groß aber auch nicht unbedingt klein. Ich bin schlank und zarte Muskelansätze zeigen, dass ich gern und häufig Sport mache.
Mein Kopf wird von dunkelbraunem, etwa fingerlangem (kleiner Finger) Haar bedeckt, das in Richtung Nacken immer kürzer wird. Oft fällt es mir in die Stirn und nicht selten auch in die Augen - doch auch, wenn es mich stört, wenn ich nicht alles sehe - kürzer schneiden lasse ich sie nicht.
Meine grün-braunen, großen, mandelförmigen Augen werden von schwarzen, für einen Jungen ziemlich langen und dichten Wimpern eingerahmt, sodass die helle Augenfarbe noch besser zur Geltung kommt.
An meinem rechten Ohr trage ich zwei silberne Ringe, die ich nur zum Schwimmen rausmache.
Meist ist meine Kleidung schlicht - eine enganliegende, meist dunkle Hose; ein helleres Oberteil - ob Pulli, Hemd oder Shirt ist dabei unbedeutend - passen eigentlich immer zu meinen schwarzen, ein wenig sportlich wirkenden aber unglaublich bequemen schwarzen Schuhen mit weißen Schnürsenkeln."


Haare:
dunkelbraun, ca. fingerlang - in Richtung Nacken kürzer werdend

Augen:
grün-braun, mandelförmig - Spiegel meiner Seele

Haut:
hell, jedoch nicht ungesund blass

Statur:
ca. 1,70m groß, Muskelansätze, schlank

Besonderes:
2 Ohrringe im rechten Ohr



Charakter:

"Ich denke... euch sind schon ein paar Sachen aufgefallen - wenn auch die wichtigste vielleicht nicht, weil ich ja bisher geschrieben habe - da seht ihr mich nicht und außerdem kann ich mich schriftlich besser ausdrücken.
Die wichtigste und vor allem ausgeprägstesten Eigenschaften von mir sind, dass ich schüchtern bin und eher auf Männer stehe wie auf Frauen - doch geoutet bin ich nicht und ich habe es auch erstmal nicht vor - ich habe Angst vor den Reaktionen...

Ich bin ein Typ Mensch, der gern lächelt - wenn auch nicht besonders oft. Jedoch wirke ich meistens zufrieden. Nur selten kommt es vor, dass ich extrem nachdenklich oder traurig bin. Die Traurigkeit versuche ich immer, so gut wie möglich zu verdrängen, zu verstecken. Wieso genau das so ist.. weiß ich auch nicht so genau...

Gegenüber fremden Menschen bin ich oft noch unsicherer wie sowieso schon - erst recht, wenn sie größer sind als ich und vorallem die Jungs noch gut aussehen - auch, wenn ich immer versuche, mich zu beherrschen (was mir zum Glück auch gut gelingt!)... ich muss mich nur immer daran erinnern, dass es die beiden Male, die ich einen Freund hatte, total schief gelaufen ist.. und ich beherrsche mich - wenn auch innerlich seufzend."


Charakterzitat:

"Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen."

(Jean-Jacques Rousseau)

Stimme:

"Meine Stimme könnt ihr euch bei "Euch zum Geleit" von Schandmaul anhören - auch die anderen Lieder dieser Gruppe könnt ihr euch anhören, doch dieses Lied lässt meine Stimme besonders zur Geltung kommen, finde ich."


Mag:

+ Jungs
+ Natur
+ Süßigkeiten & Knabberzeug
+ Sonnenschein, aber auch Vollmond
+ Sport

Mag nicht:
- große Hitze oder Kälte
- Fremde
- große Städte
- Regen (tagsüber); Gewitter (immer)

Stärken:

+ zuhören
+ die Vorgänge der Natur verstehen
+ sportlich
+ singen

Schwächen:

- auf Fremde zugehen
- Instrumente spielen
- unsicher
- Geschichte (da kein gutes Zahlengedächnis)

Sonstiges:

"Wie bereits erwähnt... stehe ich auf Männer, wenn auch die Schüler und Lehrer davon - zum Glück - nichts wissen."
____________________

"Momentan habe ich keinen Begleiter - vielleicht finde ich ja auf der Hoseki einen?"


zuletzt bearbeitet 12.04.2015 01:04 | nach oben springen

#3

RE: Chara

in Wichtiges 12.04.2015 01:10
von Trisalin | 1.738 Beiträge




Name, Nachname:


"Mein Name ist Jamiel. Jamiel Tímitd. Meine Eltern gaben ihn mir einst, inzwischen sind es beinahe 18 Jahre, die ich diesen Namen trage. Ausgesprochen wurde er aber bisher beinahe wie 'James', wenn auch das Ende ein wenig anders klingt."

Spitzname:

"Ich weiß nicht, ob man es als einen wirklichen Spitznamen bezeichnen kann, doch meine Freunde und auch manche Lehrer nennen mich einfach 'Jamie', manche nennen mich aber auch beim vollen Namen. Wieder andere gibt es, die mich einfach nur 'J' [Jey] rugen, also mit dem Anfangsbuchstaben meines Namens. Diese Leute sind allerdings sehr rar... und bisher ist mir auf der Hoseki noch niemand aufgefallen, der dies tun würde."

Bedeutung:

"Meine Eltern erzählten mir einmal, dass 'Jamiel' 'hübsch' bedeuten soll und Tímid 'schüchtern'.. Leider trifft die Übersetzung in zumindest einer Eigenschaft mit mir überein."

Alter:

"Ich bin 17, fast 18 Jahre alt, ob ihr es glauben wollt oder nicht. Ich bin erst mit 7 eingeschult worden, außerdem hab' ich die Umstellung auf die Hoseki nicht so sehr gut verkraftet, weswegen ich eine Klasse wiederholen musste."

Geschlecht:

"Ich bin männlich - und wenn man nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, Augen im und Ohren am Kopf hat, dann werdet ihr das sicherlich sehr schnell merken."

Gesinnung:

"Ich muss ehrlich zugeben, dass ich über diese Tatsache lieber schweigen würde. Ich weiß es selbst nicht so genau, was genau ich nun bin. Ich weiß nur, dass ich nicht auf Frauen - oder andere Mädchen - stehe...

Wesen:

"Ich bin ein Elb, denke ich. Meine Ohren sind - Gott sei Dank - normal, doch mein Gesicht erscheint zu ebenmäßig. Außerdem verrate ich mich einem Fachkundigen gegenüber durch meine relativ großen, mandelförmigen Augen."

Lieblingsfach:

"Auch, wenn ich nicht besonders gut darin bin, macht mit der Kampfunterricht unheimlich Spaß. - Wohl auch, weil ich da in seiner Nähe sein kann. Aber verratet mich nicht, okay?
Außerdem liebe ich es, mehr über die Botanik und das Heilen zu erfahren."


Besondere Fähigkeit:

"Meine besondere Fähigkeit liegt darin, dass viele Pflanzen - Wüstenpflanzen ausgenommen - schneller und vorallem sichtbar wachsen, wenn ich mit meiner unglaublich sanften, zugleich aber so starken und manchmal (in sehr seltenen Fällen) auch harter Stimme etwas vorsinge. Ich muss dabei aber wirklich an die Pflanze denken, mir vorstellen wie sie wächst...
Es mag seltsam klingen, doch binnen kürzester Zeit ist selbst der Sprössling eines Baumes zu einer Höhe von etwa 1 Meter herangewachsen - doch es ist anstrengend..
Während ich singe bildet sich ein grüner Schimmer um mich, der die Verbundenheit und den Energiefluss zwischen Natur und mir ausdrückt."





"Nun.. wo soll ich da anfangen? Ich denke, ich sehe aus, wie jeder Junge auch. Okay, nicht ganz. Aber.. wo fange ich an?
Ich bin etwa 1,70 - also nicht unbedingt groß aber auch nicht unbedingt klein. Ich bin schlank und zarte Muskelansätze zeigen, dass ich gern und häufig Sport mache.
Mein Kopf wird von dunkelbraunem, etwa fingerlangem (kleiner Finger) Haar bedeckt, das in Richtung Nacken immer kürzer wird. Oft fällt es mir in die Stirn und nicht selten auch in die Augen - doch auch, wenn es mich stört, wenn ich nicht alles sehe - kürzer schneiden lasse ich sie nicht.
Meine grün-braunen, großen, mandelförmigen Augen werden von schwarzen, für einen Jungen ziemlich langen und dichten Wimpern eingerahmt, sodass die helle Augenfarbe noch besser zur Geltung kommt.
An meinem rechten Ohr trage ich zwei silberne Ringe, die ich nur zum Schwimmen rausmache.
Meist ist meine Kleidung schlicht - eine enganliegende, meist dunkle Hose; ein helleres Oberteil - ob Pulli, Hemd oder Shirt ist dabei unbedeutend - passen eigentlich immer zu meinen schwarzen, ein wenig sportlich wirkenden aber unglaublich bequemen schwarzen Schuhen mit weißen Schnürsenkeln."


Haare:
dunkelbraun, ca. fingerlang - in Richtung Nacken kürzer werdend

Augen:
grün-braun, mandelförmig - Spiegel meiner Seele

Haut:
hell, jedoch nicht ungesund blass

Statur:
ca. 1,70m groß, Muskelansätze, schlank

Besonderes:
2 Ohrringe im rechten Ohr



Charakter:

"Ich denke... euch sind schon ein paar Sachen aufgefallen - wenn auch die wichtigste vielleicht nicht, weil ich ja bisher geschrieben habe - da seht ihr mich nicht und außerdem kann ich mich schriftlich besser ausdrücken.
Die wichtigste und vor allem ausgeprägstesten Eigenschaften von mir sind, dass ich schüchtern bin und eher auf Männer stehe wie auf Frauen - doch geoutet bin ich nicht und ich habe es auch erstmal nicht vor - ich habe Angst vor den Reaktionen...

Ich bin ein Typ Mensch, der gern lächelt - wenn auch nicht besonders oft. Jedoch wirke ich meistens zufrieden. Nur selten kommt es vor, dass ich extrem nachdenklich oder traurig bin. Die Traurigkeit versuche ich immer, so gut wie möglich zu verdrängen, zu verstecken. Wieso genau das so ist.. weiß ich auch nicht so genau...

Gegenüber fremden Menschen bin ich oft noch unsicherer wie sowieso schon - erst recht, wenn sie größer sind als ich und vorallem die Jungs noch gut aussehen - auch, wenn ich immer versuche, mich zu beherrschen (was mir zum Glück auch gut gelingt!)... ich muss mich nur immer daran erinnern, dass es die beiden Male, die ich einen Freund hatte, total schief gelaufen ist.. und ich beherrsche mich - wenn auch innerlich seufzend."


Charakterzitat:

"Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen."

(Jean-Jacques Rousseau)

Stimme:

"Meine Stimme könnt ihr euch bei "Euch zum Geleit" von Schandmaul anhören - auch die anderen Lieder dieser Gruppe könnt ihr euch anhören, doch dieses Lied lässt meine Stimme besonders zur Geltung kommen, finde ich."


Mag:

+ Jungs
+ Natur
+ Süßigkeiten & Knabberzeug
+ Sonnenschein, aber auch Vollmond
+ Sport

Mag nicht:
- große Hitze oder Kälte
- Fremde
- große Städte
- Regen (tagsüber); Gewitter (immer)

Stärken:

+ zuhören
+ die Vorgänge der Natur verstehen
+ sportlich
+ singen

Schwächen:

- auf Fremde zugehen
- Instrumente spielen
- unsicher
- Geschichte (da kein gutes Zahlengedächnis)




Sonstiges:

"Wie bereits erwähnt... stehe ich auf Männer, wenn auch die Schüler und Lehrer davon - zum Glück - nichts wissen."
____________________



"Momentan habe ich keinen Begleiter - vielleicht finde ich ja auf der Hoseki einen?"


zuletzt bearbeitet 12.04.2015 19:59 | nach oben springen

#4

RE: Chara

in Wichtiges 12.04.2015 20:02
von Trisalin | 1.738 Beiträge




Name, Nachname:


"Mein Name ist Jamiel. Jamiel Tímitd. Meine Eltern gaben ihn mir einst, inzwischen sind es beinahe 18 Jahre, die ich diesen Namen trage. Ausgesprochen wurde er aber bisher beinahe wie 'James', wenn auch das Ende ein wenig anders klingt."

Spitzname:


"Ich weiß nicht, ob man es als einen wirklichen Spitznamen bezeichnen kann, doch meine Freunde und auch manche Lehrer nennen mich einfach 'Jamie', manche nennen mich aber auch beim vollen Namen. Wieder andere gibt es, die mich einfach nur 'J' [Jey] rugen, also mit dem Anfangsbuchstaben meines Namens. Diese Leute sind allerdings sehr rar... und bisher ist mir auf der Hoseki noch niemand aufgefallen, der dies tun würde."

Bedeutung:


"Meine Eltern erzählten mir einmal, dass mein Vorname 'hübsch' bedeuten soll, während mein Nachname 'schüchtern' bedeutet. Also 'Hübscher Schüchterner' oder so. In einer Eigenschaft hat mich diese Bedeutung leider wirklich getroffen, bin ich doch nicht wirklich selbstbewusst.
Was mir allerdings erst vor kurzem aufgefallen ist, ist, dass ein Sänger einer Gruppe, den ich als wirklich gutaussehend bezeichnen würde, meinen Spitznamen 'Jamie' als seinen echten Namen trägt!"


Alter:


"Ich mag zwar wirklich nicht so wirken, besonders wegen meiner Größe nicht, doch in Wahrheit bin ich 17, beinahe 18 Jahre alt. Da ich erst mit 7 eingeschult wurde und die Umstellung von der alten Schule zur Hoseki nicht so ganz verkraftet hab, bin ich leider älter als die allermeisten aus meiner Klasse..."

Geschlecht:


"Ich bin zwar wirklich nicht groß, wirke vielleicht deshalb nicht so, doch männlich bin ich allemal! Auch, wenn ich dafür wohl auf das falsche Geschlecht stehe, wenn es auch inzwischen fast normal geworden ist.

Gesinnung:


"Ich muss ehrlich zugeben, dass ich über diese Tatsache lieber schweigen würde. Ich weiß es selbst nicht so genau, was genau ich nun bin. Ich weiß nur, dass ich nicht auf Frauen - oder andere Mädchen - stehe... und ich sogar eine Beziehung mit einem Kerl hab, so irgendwie."

Wesen:


"Ich bin ein Elb, denke ich. Meine Ohren sind - Gott sei Dank! - normal, doch mein Gesicht erscheint für einen Menschen zu ebenmäßig und mein Körper zu athletisch, obwohl ich nicht viel trainiere, eigentlich nur den Sport des Unterrichts absolviere. Noch ein Merkmal, das mich verrät, sind meine relativ großen, mandelförmigen Augen sowie die Eleganz, die - ungewollt, wirklich! - in meinen filigranen Bewegungen liegt."

Lieblingsfach:


"Auch, wenn ich trotz meiner athletischen Figur nicht besonders gut darin bin, macht mir der Kampfunterricht unheimlich Spaß. - Wohl auch, weil ich da in seiner Nähe sein kann... allerdings gerate ich hier, und auch bei der alten Sprache, immer mehr in Gewissenskonflikte. Ich habe doch einen Freund! Weshalb sind es dann inzwischen sogar zwei Lehrer, die es mir angetan haben?!

Außerdem liebe ich es, mehr über die Botanik und das Heilen zu erfahren. Und das sogar ohne, dass ein Lehrer damit zusammenhängt... "


Besondere Fähigkeit:


"Meine besondere Fähigkeit liegt darin, dass Pflanzen - Wüstenpflanzen ausgenommen - schneller und besonders sichtbarer wachsen, wenn ich mit meiner unglaublich sanften, zugleich aber so starken und manchmal (in sehr seltenen Fällen) auch harten Stimme etwas vorsinge. Ich muss dabei aber wirklich an die Pflanze denken, mir vorstellen wie sie wächst und gedeiht, ihre Blätter in alle Himmelsrichtungen streckend...
Es mag seltsam klingen, doch binnen kürzester Zeit ist selbst der Sprössling eines Baumes zu einer Höhe von etwa 1 Meter herangewachsen - doch es ist anstrengend und raubt mir die Kraft, sodass es nicht selten vorkommt, dass ich nach einer solchen Tat erst einmal zusammensacke, mich nicht mehr selbst auf den Beinen halten kann.
Während ich singe, bildet sich ein grünlicher Schimmer um mich, der die Verbundenheit und den Energiefluss zwischen Natur und mir zeigt. Schließlich tritt er nur in solchen Momenten auf..."





"Ich denke, ich sehe beinahe aus, wie jeder andere Junge auch, wenn ich auch mit meinen knappen 1,60m Körpergröße wirklich zu den kleineren gehöre. Außerdem bin ich schlank, und zarte Muskelansätze zeigen meine Herkunft, irgendwie. Ich habe bisher keinen Menschen gesehen, der mit so wenig Sport sichtbare Muskeln aufweisen kann...
Mein Kopf wird von dunkelbraunem, etwa fingerlangem (kleiner Finger) Haar bedeckt, das in Richtung Nacken immer kürzer wird. Oft fällt es mir in die Stirn und nicht selten auch in die Augen - doch auch, wenn es mich stört, wenn ich nicht alles sehe - kürzer schneiden lasse ich sie nicht.
Meine grün-braunen, großen, mandelförmigen Augen werden von schwarzen, für einen Jungen ziemlich langen und dichten Wimpern eingerahmt, sodass die helle Augenfarbe noch besser zur Geltung kommt.
An meinem rechten Ohr trage ich zwei silberne Ringe, die ich nur zum Schwimmen rausmache.
Meist ist meine Kleidung schlicht - eine enganliegende, meist dunkle Hose; ein helleres Oberteil - ob Pulli, Hemd oder Shirt ist dabei unbedeutend - passen eigentlich immer zu meinen schwarzen, ein wenig sportlich wirkenden aber unglaublich bequemen schwarzen Schuhen mit weißen Schnürsenkeln."


Haare:
dunkelbraun, ca. fingerlang - in Richtung Nacken kürzer werdend

Augen:
grün-braun, mandelförmig - Spiegel meiner Seele

Haut:
hell, jedoch nicht ungesund blass

Statur:
ca. 1,70m groß, Muskelansätze, schlank

Besonderes:
2 Ohrringe im rechten Ohr



Charakter:

"Ich denke... euch sind schon ein paar Sachen aufgefallen - wenn auch die wichtigste vielleicht nicht, weil ich ja bisher geschrieben habe - da seht ihr mich nicht und außerdem kann ich mich schriftlich besser ausdrücken.
Die wichtigste und vor allem ausgeprägstesten Eigenschaften von mir sind, dass ich schüchtern bin und eher auf Männer stehe wie auf Frauen - doch geoutet bin ich nicht und ich habe es auch erstmal nicht vor - ich habe Angst vor den Reaktionen...

Ich bin ein Typ Mensch, der gern lächelt - wenn auch nicht besonders oft. Jedoch wirke ich meistens zufrieden. Nur selten kommt es vor, dass ich extrem nachdenklich oder traurig bin. Die Traurigkeit versuche ich immer, so gut wie möglich zu verdrängen, zu verstecken. Wieso genau das so ist.. weiß ich auch nicht so genau...

Gegenüber fremden Menschen bin ich oft noch unsicherer wie sowieso schon - erst recht, wenn sie größer sind als ich und vorallem die Jungs noch gut aussehen - auch, wenn ich immer versuche, mich zu beherrschen (was mir zum Glück auch gut gelingt!)... ich muss mich nur immer daran erinnern, dass es die beiden Male, die ich einen Freund hatte, total schief gelaufen ist.. und ich beherrsche mich - wenn auch innerlich seufzend."


Charakterzitat:

"Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen."

(Jean-Jacques Rousseau)

Stimme:

"Meine Stimme könnt ihr euch bei "Euch zum Geleit" von Schandmaul anhören - auch die anderen Lieder dieser Gruppe könnt ihr euch anhören, doch dieses Lied lässt meine Stimme besonders zur Geltung kommen, finde ich."


Mag:

+ Jungs
+ Natur
+ Süßigkeiten & Knabberzeug
+ Sonnenschein, aber auch Vollmond
+ Sport

Mag nicht:
- große Hitze oder Kälte
- Fremde
- große Städte
- Regen (tagsüber); Gewitter (immer)

Stärken:

+ zuhören
+ die Vorgänge der Natur verstehen
+ sportlich
+ singen

Schwächen:

- auf Fremde zugehen
- Instrumente spielen
- unsicher
- Geschichte (da kein gutes Zahlengedächnis)




Sonstiges:

"Wie bereits erwähnt... stehe ich auf Männer, wenn auch die Schüler und Lehrer davon - zum Glück - nichts wissen."



"Momentan habe ich keinen Begleiter - vielleicht finde ich ja auf der Hoseki einen?"

____________________






zuletzt bearbeitet 12.04.2015 21:09 | nach oben springen

#5

RE: Chara

in Wichtiges 12.04.2015 21:20
von Trisalin | 1.738 Beiträge




Name, Nachname:


"Mein Name ist Jamiel. Jamiel Tímitd. Meine Eltern gaben ihn mir einst, inzwischen sind es beinahe 18 Jahre, die ich diesen Namen trage. Ausgesprochen wurde er aber bisher beinahe wie 'James', wenn auch das Ende ein wenig anders klingt."

Spitzname:


"Ich weiß nicht, ob man es als einen wirklichen Spitznamen bezeichnen kann, doch meine Freunde und auch manche Lehrer nennen mich einfach 'Jamie', manche nennen mich aber auch beim vollen Namen. Wieder andere gibt es, die mich einfach nur 'J' [Jey] rugen, also mit dem Anfangsbuchstaben meines Namens. Diese Leute sind allerdings sehr rar... und bisher ist mir auf der Hoseki noch niemand aufgefallen, der dies tun würde."

Bedeutung:


"Meine Eltern erzählten mir einmal, dass mein Vorname 'hübsch' bedeuten soll, während mein Nachname 'schüchtern' bedeutet. Also 'Hübscher Schüchterner' oder so. In einer Eigenschaft hat mich diese Bedeutung leider wirklich getroffen, bin ich doch nicht wirklich selbstbewusst.
Was mir allerdings erst vor kurzem aufgefallen ist, ist, dass ein Sänger einer Gruppe, den ich als wirklich gutaussehend bezeichnen würde, meinen Spitznamen 'Jamie' als seinen echten Namen trägt!"


Alter:


"Ich mag zwar wirklich nicht so wirken, besonders wegen meiner Größe nicht, doch in Wahrheit bin ich 17, beinahe 18 Jahre alt. Da ich erst mit 7 eingeschult wurde und die Umstellung von der alten Schule zur Hoseki nicht so ganz verkraftet hab, bin ich leider älter als die allermeisten aus meiner Klasse..."

Geschlecht:


"Ich bin zwar wirklich nicht groß, wirke vielleicht deshalb nicht so, doch männlich bin ich allemal! Auch, wenn ich dafür wohl auf das falsche Geschlecht stehe, wenn es auch inzwischen fast normal geworden ist.

Gesinnung:


"Ich muss ehrlich zugeben, dass ich über diese Tatsache lieber schweigen würde. Ich weiß es selbst nicht so genau, was genau ich nun bin. Ich weiß nur, dass ich nicht auf Frauen - oder andere Mädchen - stehe... und ich sogar eine Beziehung mit einem Kerl hab, so irgendwie."

Wesen:


"Ich bin ein Elb, denke ich. Meine Ohren sind - Gott sei Dank! - normal, doch mein Gesicht erscheint für einen Menschen zu ebenmäßig und mein Körper zu athletisch, obwohl ich nicht viel trainiere, eigentlich nur den Sport des Unterrichts absolviere. Noch ein Merkmal, das mich verrät, sind meine relativ großen, mandelförmigen Augen sowie die Eleganz, die - ungewollt, wirklich! - in meinen filigranen Bewegungen liegt."

Lieblingsfach:


"Auch, wenn ich trotz meiner athletischen Figur nicht besonders gut darin bin, macht mir der Kampfunterricht unheimlich Spaß. - Wohl auch, weil ich da in seiner Nähe sein kann... allerdings gerate ich hier, und auch bei der alten Sprache, immer mehr in Gewissenskonflikte. Ich habe doch einen Freund! Weshalb sind es dann inzwischen sogar zwei Lehrer, die es mir angetan haben?!

Außerdem liebe ich es, mehr über die Botanik und das Heilen zu erfahren. Und das sogar ohne, dass ein Lehrer damit zusammenhängt... "


Besondere Fähigkeit:


"Meine besondere Fähigkeit liegt darin, dass Pflanzen - Wüstenpflanzen ausgenommen - schneller und besonders sichtbarer wachsen, wenn ich mit meiner unglaublich sanften, zugleich aber so starken und manchmal (in sehr seltenen Fällen) auch harten Stimme etwas vorsinge. Ich muss dabei aber wirklich an die Pflanze denken, mir vorstellen wie sie wächst und gedeiht, ihre Blätter in alle Himmelsrichtungen streckend...
Es mag seltsam klingen, doch binnen kürzester Zeit ist selbst der Sprössling eines Baumes zu einer Höhe von etwa 1 Meter herangewachsen - doch es ist anstrengend und raubt mir die Kraft, sodass es nicht selten vorkommt, dass ich nach einer solchen Tat erst einmal zusammensacke, mich nicht mehr selbst auf den Beinen halten kann.
Während ich singe, bildet sich ein grünlicher Schimmer um mich, der die Verbundenheit und den Energiefluss zwischen Natur und mir zeigt. Schließlich tritt er nur in solchen Momenten auf..."





"Ich denke, ich sehe beinahe aus, wie jeder andere Junge auch, wenn ich auch mit meinen knappen 1,60m Körpergröße wirklich zu den kleineren gehöre. Außerdem bin ich schlank, und zarte Muskelansätze zeigen meine Herkunft, irgendwie. Ich habe bisher keinen Menschen gesehen, der mit so wenig Sport sichtbare Muskeln aufweisen kann...
Mein Kopf wird von blonden, etwa fingerlangem Haar bedeckt, das mir gerne ins Gesicht fällt. Mittlerweile habe ich es aufgegeben, es zurückzustreichen, es würde ohnehin nichts nützen - und um es abschneiden zu lassen, hänge ich zu sehr daran. Erst, wenn meine grau-blauen Augen von ihnen verdeckt werden, ist es an der Zeit, sich um eine neue Frisur zu kümmern, finde ich.
Ziemlich dichte Wimpern umsäumen meine Augen, lassen die Farbe noch ein wenig besser zur Geltung kommen. Viele Mädchen wären vermutlich neidisch auf diese Wimpern, doch es ist nunmal Tatsache, dass ich ihnen leider nicht mit Wimpern dienen kann. Sie müssen sich also leider weiterhin der Wimperntusche bedienen..

Meist halte ich meine Kleidung einigermaßen schlicht - eng anliegende, dunke Hosen, ein helles Oberteil. Ob Pulli oder Shirt ist dabei unbedeutend. Die rote Jacke, die ich habe, fällt leider aus dem Schema 'unauffällig' ziemlich heraus, mit ihrer roten Leuchtfarbe. Doch Geld, um eine neue zu kaufen, die sich farblich den schwarzen Schuhen anpassen könnte, habe ich nicht.

Ein Detail, das allerdings bisher noch nicht einmal mein Freund hat ausgiebig betrachten dürfen, ist das kleine Tattoo, das sich auf meinem rechten Schulterblatt befindet. Es zeigt einen kleinen Sichelmond, in zunehmender Form. Er steht dafür, dass es immer wieder hell wird im Leben, egal, wie dunkel es auch wird. "


Haare:

blond | fingerlang

Augen:

grau-blau | mandelförmig | von dichten Wimpern umsäumt

Haut:

hell | nicht ungesund, wenn auch anfällig für Sonnenbrände

Statur:

ca. 1,60m | schlank | athletisch | zarte Muskelansätze

Besonderes:

Tattoo auf dem rechten Schulterblatt - zunehmender Sichelmond




"Ich denke, vieles dürfte euch schon aufgefallen sein, wenn meine Unsicherheit vielleicht auch nicht so stark heraussticht, durch das Schriftliche verdeckt wird. Hätte ich euch das alles so erzählen müssen, wäre es sicherlich ein einziges Stottern gewesen - nichts, worauf ich stolz bin, doch ich kann es einfach nicht abstellen, kann ich doch meine Unsicherheit nicht einfach so ausschalten.
Was euch sicherlich auch schon aufgefallen ist, ist, dass ich auf Kerle stehe. Momentan befinde ich mich allerdings in einem ziemlichen Gewissenskonflikt und weiß nicht, wie ich ihn lösen soll, ist mein kleines, dummes Herz doch der Meinung, drei Leute auf einmal zu lieben. Und einer davon ist mein Freund, dem ich dieses Problem nicht anvertrauen kann, ebenso wenig, wie irgendeiner anderen Person. Nein, ich muss da alleine durch, darf keinen anderen mit hineinziehen, auch, wenn es mich von innen heraus auffrisst.
Auch, wenn ich einen Freund habe, bin ich nicht wirklich geoutet. Werde ich gefragt, streite ich es immer ab, was auch nicht wirklich fair ist, so viel Mühe, wie er sich gibt...

Eigentlich bin ein Typ Mensch, der gern lächelt - wenn auch nicht besonders oft, es vielleicht gerade deshalb einen solch hohen Wert hat, wenn ein wirklich ehrliches Lächeln auf meinen Zügen liegt. In letzter Zeit ist auch die Zufriedenheit, die ich sonst in mir trug, gewichen, hat einem nachdenklichen Ausruck Platz gemacht, den ich nur zu gern verscheuchen würde. Allerdings versuche ich stets, so wenig Gefühle wie möglich nach außen dringen zu lassen, besonders bei Emotionen, die anderen Sorgen bereiten könnten. Oder auf mein Problem aufmerksam machen.
Vielleicht bin ich generell ein Mensch, der sich schnell verliebt? Mh... - besonders größere Männer haben es mir angetan, das muss ich leider immer wieder feststellen. Auch, wenn ich wirklich versuche, mich zu beherrschen. Man sieht ja, wie das klappt. Gar nicht... "


Charakterzitat:


"Die Natur betrügt uns nie. Wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen."

(Jean-Jacques Rousseau)


Stimme:


"Meine Stimme klingt, wenn ich spreche, ähnlich wie die Stimme des Sängers von Schandmaul. Am besten, so finde ich, kommt sie bei Euch zum Geleit zur Geltung.
Wenn ich singe, verändert sich allerdings ihr Klang. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich immer wieder erstaunt bin, was für einen großen Unterschied es zu meiner eigentlichen Stimme bildet, wirkt meine Stimme dann doch eher rau, so wie bei Jamie, dem Sänger von Sister - Would you love a creature."



Mag:


+ Kerle
+ Natur
+ Süßigkeiten & Knabberzeug
+ Sonnenschein, aber auch Vollmond


Mag nicht:


- große Hitze oder Kälte
- Konflikte
- große Städte
- Regen (tagsüber); Gewitter (immer)

Stärken:


+ zuhören
+ die Vorgänge der Natur verstehen
+ Gefühle verbergen, die Sorge bereiten könnten
+ singen


Schwächen:


- auf Fremde zugehen
- Instrumente spielen
- unsicher
- Geschichte (da kein gutes Zahlengedächnis)
- eigene Konflikte lösen





"Ich wurde in einem kleinen Dorf, nahe der Stadt ... geboren.





Mit 15 kam ich auf die Hoseki, musste dort allerdings erst einmal eine Klasse wiederholen. Der Schulwechsel war also gründlich schief gegangen, einfach dadurch, dass ich mit einem ganz anderen Schulsystem groß geworden war und erst einmal eine ganze Menge neu dazu lernen musste, was viele andere schon kannten.
Doch inzwischen habe ich es geschafft, wenn es auch noch immer Fächer gibt, in denen ich nicht besonders gut bin. Doch ich gebe mir Mühe, wirklich! Und ich bin gespannt, was mich auf der Hoseki noch alles erwarten wird - ob ich hier vielleicht einen kleinen Begleiter finden werde?"


Familie:


Rize Timìd:


"Rize, meine Mutter, ist eine sehr liebevolle Person, die mich immer so gut umsorgt hat, wie es ihr möglich war. Es tat ihr in der Seele weh, als mein Vater mich auf die Hoseki schickte, von zuhause fort, doch Einspruch erhoben hat sie auch nicht, hat wohl gehofft, dass ich es irgendwie schaffen werde. Mit ihr habe ich auch regelmäßig Kontakt, ich habe ihr verziehen, dass sie meinen Vater damals nicht umstimmen konnte."

Hotaru Timìd


"Hotaru ist der Mann, der mich einfach fort geschickt hat, auf dieses Internat, das inzwischen meine Heimat geworden ist. Auch, wenn er mein Vater ist, würde ich ihm niemals irgendetwas persönliches anvertrauen. Viel zu viel Kälte geht von ihm aus, um mit ihm über Probleme zu reden - weshalb also sollte ich es versuchen? "



"Momentan habe ich keinen Begleiter, einfach, weil ich der Meinung bin, dass man kein Tier auf dem Internatsgelände einsperren sollte. Hinzu kommt, dass so ziemlich jedes Tier, das für mich in Frage kommen könnte, ein Rudeltier ist und ich es demzufolge nicht alleine halten möchte.
Aber vielleicht kommt ja irgendwann der Tag, an dem ich einen tierischen Begleiter finde?"


____________________



Erreichbarkeit:

E-mail, PN, gen auch über Handy [Nummer nur auf Anfrage!], Skype, etc.

Avatarperson:

Zephyr - End of Eternity [Person - Anime]

Bei Inaktivität?:

Darf mich gern jeder anschreiben, der meine Kontaktdaten hat. Ich möchte Jamiel allerdings nur ungern weitergegeben, deshalb erst nachfragen, sollte ich inaktiv werden!


zuletzt bearbeitet 12.04.2015 22:33 | nach oben springen





Smilie-Suche


Banner, der Keks & der Willkommens-Smilie stammen von Jasumi! Vielen Dank dafür!

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Phyonesc
Forum Statistiken
Das Forum hat 69 Themen und 4302 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 16 Benutzer (26.01.2018 00:11).