Willkommen
Schön, dass Du hier her gefunden hast!
Schau Dich ruhig um!
Über Deine Meinungen würden wir uns sehr freuen :)
Schreiberlinge
Im Moment besteht das Forum aus 5 Schreiberlingen.
Neue sind immer gern willkommen!
News

18.04.2012
Die Mindestbeitragslänge der Haupt-RPG's wurde auf 700 Zeichen verkürzt.
#1

Trisalin

in Erstes Kennenlernen 07.11.2013 18:57
von Trisalin | 1.738 Beiträge

Hinweis: Dadurch, dass bei mir niemand drüber schaut & seine Meinung abgibt bitte ich euch, dass ihr das tut <3 Damit Gleichberechtigung herrscht







Name
Trisalin

Nickname
Trisalin

Nachname?
Haidào

Bedeutung
Trisalin -> Sternkind
(ausgedacht)

Haidào -> Piratin


Alter
16 Jahre und 3 Monate





Aussehen
Trisalin ist ein relativ kleines Mädchen, weshalb sie oftmals zierlicher wirkt als andere. Viele können einfach über ihren Kopf hinweg sehen - was ihr zwar nicht unbedingt gefällt, sich aber auch nicht ändern lässt.
Trotz ihrer geringen Größe versucht sie nie, diese mit Absatzschuhen zu vertuschen. Lieber trägt sie Halbschuhe - noch lieber schwarze. Diese passen einfach zu allem dazu und man sieht - im Gegensatz zu weiß - nicht jeden kleinen Fleck.
Ihre schlanken Beine werden meist von einer Jeans eingeramt. Diese Jeans können die Farben Blau, Schwarz, Dunkelblau und manchmal auch Hellblau aufweisen. Auch hier gilt: gut aussehen darf es - bequem muss es sein!
Am Oberkörper trägt sie meist eine graue Bluse, die zwar oft recht eng aussehen, doch bequem sind sie trotzdem.
Um den Hals trägt sie einen silbernen Anhänger, der an einer Art schwarzem Tuch festgemacht ist. Der Kragen des Hemdes verbirgt den Knoten, den sie hinten im Nacken machen muss.
Ihre Haare sind weiß-blond und hängen ihr über das linke Auge. Dieses wird inzwischen durch eine Augenklappe verdeckt - seit einem Unfall ist ihr Auge sehr Lichtempfindlich, sodass sie die Augenklappe höchstens in der Nacht absetzt.
Sie selbst findet ihre Ohren seltsam. Sie sind ein wenig zu spitz (nicht so spitz wie auf dem Bild ;) o.O) Doch sie versteckt sie nicht, trägt stattdessen Ohrstecker in ihnen.
Auf ihrem Kopf ruht außerdem ein grauer Hut. Dieser passt zu ihrer Bluse... wobei sie den Hut manchmal sehr unpraktisch findet, vorallem, wenn es windet. Meist setzt sie ihn dann irgendwann genervt ab und erst wieder auf, wenn sie irgendwo ist, wo ihr kein Wind ihren Hut stehlen kann.


Größe & Gewicht
1,63m ; 60 kg

Augen
Ihre Augen sind von einem hellen Bernsteinbraun gehalten - wobei sie den meisten Leuten immer nur ein Auge zeigt. Das verletzte - linke- Auge ist nämlich heller als das gesunde und so wirkt es seltsam. Außerdem ist sie auf dem verletzten Auge zu lichtempfindlich, da sich die Pupillen nicht mehr richtig verkleinern.
Ihre Seelenspiegel sind recht groß - und sind vor allem wirkliche Seelenspiegel. Vorallem für Menschen, die sie gut kennen, trägt sie ihre Gefühle gut sichtbar mit sich herum, was sie sehr ausdrucksstark wirken lässt.


Besonderheiten?
Die Augenklappe auf dem linken Auge, die Kette um ihren Hals, die Bluse und der Hut, die sie fast immer trägt... und evtl ihre weiß-blonden Haare





Verhalten
Trisalin ist ein Mädchen, das viel nach Abenteuern sucht. Sie liebt es, das Adrenalin im Körper rauschen zu spüren und genießt es, wenn es spannend wird. Gleichzeitig ist sie aber auch jemand, der nach Geborgenheit sucht und diese auch braucht, denn sonst wird sie unruhig und nachdenklich, hat Angst, unwichtig zu sein. - obwohl sie sonst ziemlich selbstsicher ist.
Hat sie ersteinmal das Gefühl, dass niemand sie bräuchte, ist es sehr schwer, sie aus diesem Sumpf zu befreien. Am Besten gelingt dies immer mit Abenteuern.
Durch ihre zum Teil selbst herbeigeführten Abenteuer weiß sie, wie man in kritischen Situationen handelt und bleibt dementsprechend ruhig, kann auch andere dazu bringen, sich ein wenig zu beruhigen. Manchmal erteilt sie auch eine Art Befehl, um den anderen eine Aufgabe zu geben.
Sie selbst versucht immer, so vielen wie möglich zu helfen... und vergisst dabei manchmal sich selbst.

Wenn sie nicht gerade Abenteuer durchlebt ist sie sehr nachdenklich, manchmal auch beinahe depressiv. Dennoch hat sie nicht vor zu sterben, denn sie hat bei Abenteuern so viel gefährliches erlebt, wo sie echt Glück gehabt hatteZu Fremden ist sie zwar freundlich und lächelt viel, doch so eine unterschwellige Distanz schwingt meist dennoch mit. Es dauert eine Weile, bis sie echtes Vertrauen aufbaut.. doch wenn, dann ist es so gut wie unerschütterlich.


Wenn sie jemand auf ihre Vergangenheit anspricht erzählt sie meist von Abenteuern, nie aber von ihrer Familie. Spricht jemand genau dieses Thema an bekommt er entweder keine oder eine sehr unfreundliche Antwort.

Stärken
~kritische Situationen
~Kontaktaufnahme mit Fremden (wenn auch ein wenig distanizert)
~in ihrem Vertrauen unerschütterlich, wenn sie einmal Vertrauen zu einem Menschen gefasst hat
~Selbstsicher
~kann sich durch Abenteuer aus dem 'Unwichtigkeits-Sumpf' befreien


Schwächen
~fühlt sich schnell unwichtg & wird dann depressiv
~manchmal zu nachdenklich
~braucht lange, um Vertrauen aufzubauen
~empfindlich, sobald es um ihre Familie geht
~vergisst ihre eigene Sicherheit bei manchen Hilfsaktionen


Vorlieben
~Seefarten
~Abenteuer
~den Wald mit all seinen Geräuschen
~Spaß mit Freunden, wenn sie welche hat
~der Nachthimmel


Abneigungen
~über ihre Familie zu sprechen
~unwichtig sein
~Leute, die das Leben nicht schätzen
~Menschen, die nur an sich selbst denken
~gekochte Karotten!
~die Aggresivität, die durch Alkohol ausgelöst wird

Besonderes
Besonders an Trisalin ist wohl, dass sie das Adrenalin von Abenteuern braucht, gleichzeitig aber auch die Geborgenheit von Menschen, die sie kennt.





Vergangenheit
Trisalin wurde als erstes Kind einer Familie geboren, die zwar nicht viel Geld hatten und sparen mussten, jedoch dennoch gut über die Runden kam.
Ihr Vater hatte schon immer viel getrunken - seit sie denken konnte sah sie ihn immer wieder mit alkoholischen Getränken. Irgendwann interessierte es den Vater nicht mehr, dass das Geld nicht reichte, um so viel Alkohol zu kaufen... und stürtzte die Familie in eine finanzielle Not.
"Verdammt nochmal, beschafft mir gefälligst etwas zu trinken!", wetterte der Vater, als der Alkohol knapp wurde. "Myo, wir haben kein Geld mehr, um uns zu ernähren, wenn du heute noch eine Flasche trinkst!", widersprach ihre Mutter. Trisalin stand mit großen Augen daneben.
Ein heftiger Streit entbrannte, niemand wurde dem Mädchen gewahr, das da mit im Raum stand. Der Vater wurde immer wütender, die Mutter ebenso... und keiner war bereit, nachzugeben.
Plötzlich ging alles ganz schnell, Trisalin bekam es gar nicht richtig mit... doch sie stieß einen Schrei aus, als ihr Vater den Arm hob und ihre Mutter schlug. So lange, bis sie blutüberströmt am Boden lag und sich nicht mehr rührte.
"Papa, lass das!"
Mit tränenüberströmten Gesicht lief die nun 12-jährige Trisalin aus ihrer Starre erwacht auf ihren Vater zu, versuchte, seinen Arm festzuhalten. Doch sie schaffte es nicht und erntete nur eine Ohrfeige.
"Hol mir etwas zu trinken!", wies er sie an. Trisalin zögerte, doch dann rannte sie. Rannte, bis sie ein Geschäft erreichte. "Bitte, geb mir Alkohol! Vater sagt, er braucht es unbedingt... er.. er wird das Geld mitbringen, wenn er das nächste Mal kommt!", versprach sie. Der Verkäufer kannte sie und so nickte er und drückte ihr eine Flasche Schnaps in die Hand, ohne ein Danke rannte sie hinaus und zurüch nach Hause...

... und damit begannen die Jahre unter der Herrschaft eines Alkoholikers, der sich nicht mehr unter Kontrolle hatte. Trisalin zog sich in sich zurück, versuchte, ihn immer wieder zufrieden zu strellen - doch sie schaffte es nicht, immer wieder fand er etwas.
So war es für sie beinahe eine Erleichterung, als er 2 Jahre starb. Gleichzeitig aber wurde sie sehr nachdenklich und sie merkte, dass sie nun niemand mehr brauchte...

Irgendwann bekam sie Lust, in ein Abenteuer aufzubrechen. Sie kehrte ihre abenteuerlustige Seite heraus und wanderte einfach los. Immer wieder geriet sie in kleine Abenteuer, das größte aber wollte erst starten, als sie das Meer erreichte.
Sie hatte Hunger und bettelte am Hafen, als einer der Matrosen sie ansprach. "Hey, Kleine.. wenn du willst und schnell lernst kannst du bei uns mitfahren. Du musst dann aber hart im Nehmen sein!", bot er ihr an. Trisalin überlegte nicht lange, sie spürte schon jetzt das Adrenalin durch ihre Adern fließen und nickte. "Danke!", freute sie sich. "Wie heißt du?". wollte er wissen. Trisalin Haidào, antwortete sie und der Matrose lächelte leicht. "Weißt du, was dein Name bedeutet?" Trisalin schüttelte den Kopf und als sie die Antwort bekam wurden ihre Augen groß. Sternkind - Piratin
Bald schon legte die Darca, das Schiff, ab. Das Schwanken des Schiffes war am Anfang sehr ungewohnt und ihr wurde schnell schlecht.
Was sie nicht geahnt hatte: sie war auf einem Piratenschiff gelandet. Die raue Art der Männer war so gewöhnungsbedürftig, dass sie Zeit brauchte, um sich daran zu gewöhnen. Sobald sie aber anfingen zu trinken zog Trisalin sich zurück.

"Schiff voraus!", schallte es über das Deck. Kurz darauf: "Klar machen zum Entern!"
Trisalin erstarrte, kurz darauf begannen die Piraten in Vorbereitung eilig alles vorzubereiten. Sie bekam Anweisungen, welche sie befolgte. Sie hatte schnell gelernt und so halfen ihr die Befehle, die sie bekam.

Sie bekam Anweisung, sich zurückzuziehen und sie nickte. Schnell verschwand sie in ihr kleines Zimmer und verschloss die Tür. Sie hörte den Lärm, die Schreie... und plötzlich splitterte das Holz ihrer Tür. Ein Splitter flog direkt in ihr Gesicht, nur knapp am linken Auge vorbei. Es begann zu bluten und sie sah die entsetzten Augen des Feindes, als ihm auf einmal ein Säbel durch den Bauch ragte. "Du lässt sie in ruhe!"
Kurz darauf war sie allein und wischte sich kurz das Blut weg. Doch kurz darauf war es wieder da...

Endlich wurde es still... doch dann wurde ihr Bang ums Herz. Langsam kletterte sie hinauf. Dabei ließ sie sich das erste Gespräch mit dem Matrosen durch den Kopf gehen, der sie angeheuert hatte. Deshalb also wusste er, was ihr Nachname bedeutete. Sie war eine Waschechte Piratin... doch so fühlte sie sich gerade gar nicht.
Vorsichtig lugte sie auf's Deck... und entdeckte die Piraten blutend. Eilig rannte sie zu ihnen, kniete sich nacheinander neben sie. Manche atmeten noch, doch manche waren tot. Noch immer blutete sie, doch es interessierte sie nicht, als sie jemanden entdeckte, der noch bei Bewusstsein war.

Mit ihm zusammen verarztete sie die anderen, schickte ihn aber jedes Mal weg, wenn er sie verarzten wollte. Das ist nicht so wichtig!", behauptete sie jedes Mal. Und so kam sie als letzte dran, bekam einen Verband um den Kopf gelegt, der das Auge verschließen sollte. Sie gewöhnte sich schnell daran - und nun war sie tatsächlich eine echte Piratin.

Schließlich legten sie an und Trisalin ging von Bord, wenn auch schweren Herzens. Aber.. sie brauchte ein neues Abenteuer. Sie wanderte ein wenig umher, bis sie schließlich in der Stadt Dorcia anlangte...


Familie
Vater: Myo Haidào
Mutter: Riasil Haidào






Bekanntschaften?
Mhh.. Hoseki ;)

Inaktivität
Sie wird wohl wieder zu ihren Freunden, den Piraten, gehen...


zuletzt bearbeitet 07.11.2013 21:31 | nach oben springen





Smilie-Suche


Banner, der Keks & der Willkommens-Smilie stammen von Jasumi! Vielen Dank dafür!

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Phyonesc
Forum Statistiken
Das Forum hat 69 Themen und 4302 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 14 Benutzer (Gestern 05:18).